Aktionen für Brückenjahrkinder in der Grundschule Bad Essen 


In der Anfangszeit sind Erstklässler in ihrer neuen Umgebung oft unsicher. Mitschüler, Lehrer und die Umgebung sind neu für sie. Im Rahmen des Brückenjahres sollen diese Schwellenängste abgebaut werden. Die Kindergartenkinder und zukünftigen Erstklässler  haben bei verschiedenen Veranstaltungen in der Schule in Begleitung ihrer Erzieherinnen die Möglichkeit, die Räumlichkeiten der Schule, Lehrpersonen, die Schulsozialarbeiterin und vor allem Kinder aus anderen Kindergärten kennenzulernen.

Winterolympiade in der Turnhalle

Winterolympiade

Beim Turnfest  am 19.02.2019 turnen rund 75 Kinder aus der Kita Brockhausen, Wehrendorf, Wittlage, die Burgmäuse und aus dem Nikolai- sowie Natur- und Erlebniskindergarten in verschiedenen Gruppen in der Turnhalle der Grundschule.

Im ABC-Land

Vom  bis 2019 waren die Brückenjahrkinder aus den umliegenden Kindergärten zu Besuch in der Grundschule. Die Schule hatte in Zusammenarbeit mit den Kindergärten aus dem Einzugsgebiet bereits zum siebten Mal in die Aula eingeladen. Die Themen „geometrische Formen“ und „Sprache“ wechseln sich jährlich ab. Diesmal standen die Buchstaben im Mittelpunkt.

Gemeinsam mit den Klassen 1a, 1b und 1c konnten sich die Kindergartenkinder an sieben Stationen kreativ mit dem ABC auseinandersetzen. Unterstützt wurden sie von den Erzieherinnen, Lehrern und Eltern.

Schulhausrallye 2019

Im April konnten die zukünftigen Erstklässler bei der Schulhausrallye das Schulgebäude erkunden. Nach der Begrüßung und einem kurzen Rundgang mit der Lehrerin Elke Nienhuis machten sie sich in Kleingruppen von zwei bis vier Kindern auf den Weg und erfüllten in verschiedenen Bereichen und Räumen der Schule Aufgaben. In der Küche durften die Kinder beispielsweise einen Apfel schneiden und natürlich auch essen, auf der Krankenliege gab es ein Pflaster und beim Hausmeister Herrn Gomez durften sie einen Nagel in ein Brett hämmern. Unterstützt wurden die Brückenjahrkinder dabei von den zweiten Klassen und an den Stationen halfen Erzieherinnen, die Schulsozialarbeiterin Michaela Walter und Eltern. Wurde eine Station erfolgreich gefunden und die Aufgabe erledigt, gab es einen Stempel in das Schulhausralley-Heft, welches die Kinder als Erinnerung später mit nach Hause nehmen konnten. Als gemeinsamer Abschluss wurde in der Aula ein Lied gesungen und auf dem Schulhof gespielt.

Menü